Home International Umfrage zeigt: DGNB Zertifizierung schafft vielfältige Mehrwerte
Umfrage zeigt: DGNB Zertifizierung schafft vielfältige Mehrwerte

Umfrage zeigt: DGNB Zertifizierung schafft vielfältige Mehrwerte

0

Die Zertifizierung von Gebäuden unter Nachhaltigkeitsaspekten lohnt sich in mehrfacher Hinsicht. So führt diese unter anderem zu einer Wertsteigerung der Immobilien um durchschnittlich sieben Prozent. Zu diesem Ergebnis kommt eine Umfrage unter den bisherigen Auftraggebern, die den Zertifizierungsprozess der Deutschen Gesellschaft für Nachhaltiges Bauen (DGNB) erfolgreich abgeschlossen haben. Die wichtigsten Ergebnisse der Erhebung hat die DGNB in ihrem neuesten Report „Mehrwert zertifizierter Gebäude“ zusammengestellt.

Seit 2009 zertifiziert die DGNB Gebäude verschiedenster Nutzungen unter der Berücksichtigung von ganzheitlichen Nachhaltigkeitskriterien. Im Rahmen einer Masterarbeit an der Universität Maastricht wurden jetzt die mit der Zertifizierung verbundenen Motivationen der Bauherren genauso untersucht wie die dabei erzielten Mehrwerte.

Mehr als Marketingeffekte: Warum zertifiziert wird

Die Ergebnisse der Erhebung zeigen, dass nicht allein Marketing- und Imagevorteile als Grund für die Zertifizierung gesehen werden. Etwa zwei Drittel der Befragten gaben an, dass sie die Zertifizierung als qualitätssicherndes Steuerungsinstrument nutzen. Ähnlich oft wurde die erhöhte Nachfrage von Investoren, Mietern und Kunden als Motivation genannt. Hinzu kommen Aspekte, die sich mit dem Mensch als Gebäudenutzer beschäftigen. Dabei geht es einerseits um eine gesteigerte Produktivität und das Wohlbefinden. Andererseits um die Vermeidung eines Sick-Building-Syndroms und die damit verbundene Kosteneinsparung. Eher untergeordnete Gründe waren dagegen ein höheres

Mietsteigerungspotenzial sowie die Verringerung der Finanzierungs- oder Kapitalkosten.

Zertifizierte Immobilien steigen im Wert

Bei der Frage nach der Wertsteigerung durch die Zertifizierung sowie der damit verbundenen

Maßnahmen variierten die Ergebnisse je nach Nutzungstyp. Im Durchschnitt besonders stark stieg der

Wert der Immobilien bei Geschäftshäusern (12,5 Prozent) und bei Büro- und Verwaltungsgebäuden (8,3 Prozent). Weniger stark fiel der Effekt bei Logistikimmobilien (3,7 Prozent) und Wohngebäuden (2,5 Prozent) aus.

Übergeordnet wurden die Auftraggeber einer Zertifizierung zudem nach ihrer Zufriedenheit befragt.

80 Prozent der Antwortenden gaben an, dass sie ihre Erwartungen und die erhofften Vorteile einer Zertifizierung realisiert haben. Sogar 82 Prozent würden sich erneut für eine Gebäudezertifizierung entscheiden.

DGNB Report zur Umfrage online abrufbar

Zur Erhebung hat die DGNB eine eigene Veröffentlichung erstellt. Der Report „Mehrwert zertifizierter Gebäude“ ist unter www.dgnb.de/reports zu finden und kann kostenlos als PDF oder in gedruckter Form bestellt werden. In diesem kommen auch zahlreiche Bauherren und Projektentwickler zu Wort, die ihre individuellen Perspektiven zur DGNB Zertifizierung nochmals explizit herausstellen.

Textumfang
2.895 Zeichen

Deutsche Gesellschaft für Nachhaltiges Bauen – DGNB e.V.

2007 gegründet, ist die DGNB heute mit rund 1.200 Mitgliedsorganisationen Europas größtes

Netzwerk für nachhaltiges Bauen. Ziel des Vereins ist es, Nachhaltigkeit in der Bau- und

Immobilienwirtschaft zu fördern und im Bewusstsein der breiten Öffentlichkeit zu verankern. Mit dem

DGNB Zertifizierungssystem hat die unabhängige Non-Profit-Organisation ein Planungs- und Optimierungstool zur Bewertung nachhaltiger Gebäude, Innenräume und Quartiere entwickelt, das dabei hilft, die reale Nachhaltigkeit in Bauprojekten zu erhöhen. Dabei fußt das DGNB System auf einem ganzheitlichen Nachhaltigkeitsverständnis, das die Umwelt, den Menschen und die Wirtschaftlichkeit gleichermaßen einbezieht. Über die Fort- und Weiterbildungsplattform DGNB Akademie wurden zudem bereits mehr als 3.500 Personen in fast 40 Ländern zu Experten für nachhaltiges Bauen qualifiziert.

Bildmaterial online unter www.dgnb.de/de/aktuell/pressemitteilungen

Abdruck frei – Belegexemplar an Pressestelle erbeten